Mittwoch, 23. März 2016

Rezension : Dark Elements - Steinerne Schwingen

Autorin :     Jennifer L. Armentrout
Verlag :      HarperCollins ya!
Seitenanzahl : 368
Teil einer Reihe : 1/3
Empfohlenes Alter : ab 12 Jahre
ISBN-13 :  978 - 3959670036
Preis :        16,90 €    (Hardcover)









Inhalt : 

Nichts wünscht Layla sich sehnlicher, als ein ganz normaler Teenager zu sein. Aber während ihre Freundinnen sich Gedanken um Jungs und erste Küsse machen, hat sie ganz andere Sorgen: Layla gehört zu den Wächtern, die sich nachts in Gargoyles verwandeln und Dämonen jagen. Doch in ihr fließt auch dämonisches Blut – und mit einem Kuss kann sie einem Menschen die Seele rauben. Deshalb sind Dates für sie streng tabu, erst recht mit ihrem heimlichen Schwarm Zayne, dem Sohn ihrer Wächter-Ersatzfamilie. Plötzlich wird sie auf einem ihrer Streifzüge von dem höllisch gut aussehenden Dämon Roth gerettet … und er offenbart ihr das schockierende Geheimnis ihrer Herkunft!

Meine Meinung :

Der Schreibstil ist locker und flüssig, sodass das Buch schnell und leicht zu lesen ist. Das Buch ist aus der Ich-Form geschrieben, wodurch man sich gut mit der Protagonistin Layla, halb Dämonin und halb Wächterin, identifizieren kann. Layla ist wirklich eine sehr sympathische Persönlichkeit, ihre Gedanken und Gefühle sind stets nachvollziehbar. Teilweise musste ich einen Abschnitt immer und immer wieder lesen, da ich das Buch vor lauter Lachen zu Seite legen musste, denn das Buch ist nicht nur total witzig und humorvoll geschrieben, sondern ich konnte mich wirklich super mit Layla identifizieren und lachte, da manche Situationen wirklich genauso auf mich zutrafen, wodurch ich mich natürlich immer besser mit ihr identifizieren konnte. Ich fieberte die ganze Zeit mit und war so sehr in der Geschichte drin, das ich die Welt um mich herum wirklich vergessen hatte und nur noch mein Buch las. Bereits nach den ersten Seiten war ich von dem Buch und der Geschichte um Dämonen und Wächter, Himmel und Hölle und gut und böse gefesselt. Schon der erste Satz lies ein Lächeln über mein Gesicht huschen, denn man war von Anfang an bereits direkt in der Geschichte drin ist. Die Spannung ist definitiv während des ganzen Buches vorhanden und fehlt keineswegs. Anfangs wusste ich nicht wirklich, was ich von dem Dämon Roth, der ihr Leben rettete, halten soll. Normalerweise sind Dämonen eigentlich immer die Bösen, war das nicht immer so? Und die Wächter die Guten. Aber der Schein trügt oft.....Und auch von Zayne, Laylas bester Freund und ein Wächter, wusste ich nie wirklich, was ich von ihm halten sollte, denn er spielt sich teilweise etwas zu sehr als Beschützer auf und nimmt seine Rolle als bester Freund nicht immer ganz vollständig ein. Die Nebencharaktere sind präsent und gut beschrieben, wodurch die Geschichte neben Himmel und Hölle menschlicher wird, da ihre Freunde ihre Herkunft und Abstammung nicht kennen. Generell werden in dem Buch die Dämonen, Zombies, Wächter, die Handlung und die Gegend an sich sehr gut beschrieben, sodass man mehr und mehr Einblicke in die Welt der Dämonen und in die Welt der Wächter bekommt und sich alles bildlicher vorstellen kann. Jennifer L. Armentrout schaffte es nicht nur das Buch so enden zu lassen, dass ich sofort auf der Stelle zum zweiten Teil greifen möchte, um wieder in die Geschichte zurückzugelangen und zu erfahren was als nächstes passieren wird, sondern sie ließ auch die einzelnen Kapitel so enden, sodass man das Buch keineswegs mehr aus den Händen legen möchte und kann.

Fazit : Das Buch ist definitiv ein Must-Read, der einen spannenden und fesselnden Auftakt zur neuen Serie von Bestsellerautorin Jennifer L. Armentrout bietet, bei der man gar nicht mehr zu lesen aufhören möchte.