Freitag, 29. April 2016

Rezension : Wait for you

Autorin :   J. Lynn / Jennifer L. Armentrout
Verlag :    Piper 
Teil einer Reihe : 1/7
Seitenanzahl : 448

ISBN-13 :   978- 3492304566    
Preis :          9,99 €  (Taschenbuch)



Inhalt :

Manchmal lohnt es sich zu warten, doch manchmal lohnt es sich zu kämpfen. Avery möchte ein neues Leben anfangen, an einem kleinen College, wo niemand sie kennt, und fern von ihrer schmerzhaften Vergangenheit. Neben neuen Freunden lernt sie an ihrem ersten Tag auf dem Campus auch den unverschämt charmanten Cam kennen, der so gar nicht in ihr neues, ruhiges Leben passt, denn er lässt fortan keine Gelegenheit mehr aus, sie um ein Date zu bitten. Doch Avery lässt sich nicht erweichen und gibt ihm einen Korb nach dem anderen. So schnell gibt Cam allerdings nicht auf ...



Meine Meinung :

Der Schreibstil ist locker und flüssig, sodass das Buch schnell durchgelesen ist. Schon von der ersten Seite an, war ich mitten im Geschehen und grinste, da das Buch auch lustig geschrieben ist. Allgemein gab es ziemlich viele Stellen, an denen ich grinsen musste. Das Buch wird aus der Ich-Form erzählt, bei der Protagonistin handelt es sich um die neunzehnjährige Avery, die ihre Familie verlassen hat, aufgrund ihrer schmerzhaften Vergangenheit, die sie Jahre später immer noch nicht losgeworden ist, beziehungsweise verkraftet hat.. Schon von Anfang wusste man, dass etwas geschehen ist - nur wusste man nicht sofort was, was natürlich Raum für Interpretationen lies und während des Lesens haben sich meine Meinungen über das Tatsächliche immer wieder geändert, weil entweder neues dazukam, oder weil sie es zurückgenommen hat. Das ganze Buch über spielt ihre Vorgeschichte eine wichtige Rolle. Es gab nur ein paar wenige Stellen, an denen ich mir ihr Verhalten nicht erklären konnte.

Eine andere relevante Figur für die Geschichte ist Cameron"Cam" Hamilton, ein attraktiver junger Student mit Traumtyp-Faktor! Cam zauberte mir immer ein Lächeln aufs Gesicht mit seinen Sprüchen und Taten. Er, wie auch die anderen Charaktere (und natürlich Raphael) werden gut beschrieben, sodass ich sie mir stets bildhaft vorstellen konnte.



Fazit : 

Alles in allem ein sehr gut gelungener Auftakt zu einer neuen Reihe, ein Buch über Liebe, Vertrauen und Verarbeitung!