Montag, 16. Mai 2016

Rezension : Frostkuss

Autorin : Jennifer Estep
Verlag  : Piper
Teil einer Reihe : 1/6
Seitenanzahl : 400

ISBN-13 : 978-3492280310
Preis :     9,99€  (Taschenbuch)
             









Inhalt :
Sie sind die Nachkommen sagenhafter Kämpfer wie Spartaner, Amazonen oder Walküren und verfügen über magische Kräfte. Auf der Mythos Academy lernen sie, ihre Fähigkeiten richtig einzusetzen. Gwen Frost besitzt ein einzigartiges Talent: die »Gypsy-Gabe«. Eine einzige Berührung reicht aus, um alles über einen Gegenstand oder einen Menschen zu wissen. Doch dabei spürt Gwen nicht nur die guten Gefühle, sondern auch die schlechten und die gefährlichen. Auf der Mythos Academy soll sie lernen, mit ihrer Gabe sinnvoll umzugehen. Aber die mythische Welt steht vor einer tödlichen Bedrohung, und Gwen befindet sich plötzlich im Zentrum eines großen Krieges.


Meine Meinung :
Das Buch ist flüssig und leicht zu lesen, aufgrund des tollen Schreibstils der Autorin Jennifer Estep. 
Auch die Kapitellänge ist gut unterteilt, nicht zu kurz aber auch nicht zu lang.   
Durch die bildhafte Beschreibung kann ich mir die Mythos Academy super vorstellen, was daran liegt, dass viele Adjektive verwendet werden. 
Vor allem interessant finde ich die Idee mit all den Mythologien - und ich liebe Mythologien! Somit ist die Grundgeschichte schon mal perfekt in meinen Augen. 
Aber auch die Charaktere des Buches sind gelungen. 
Zum einen hätten wir Gwen, aus deren Sicht das Buch erzählt wird. 
Durch die Ich-Form, aus der das Buch geschrieben ist, konnte ich mich fast immer gut mit ihr identifizieren und ihre Gedanken nachvollziehen.  
Auch Daphne, die Wallkürenprinzessin ist ein wichtiger Charakter für die Geschichte. Aber natürlich fand ich Logan Quinn definitiv am interessantesten.  
Die mysteriöse und geheimnisvolle  Art des Spartaners hat mich gefesselt und Logan ist durchaus ein Typ zum Schmachten, von dem ich gerne noch mehr erfahren möchte!
Auch die Zusatzanhänge am Ende des Buches wie Gwens Stundenplan und mehr, sind erwähnenswert und runden den ersten Teil schön ab.


Fazit :
Das Buch ist ein super Auftakt einer sechsteiligen Reihe mit vielen interessanten Mythologien, dass Lust auf mehr macht!