Sonntag, 7. Januar 2018

Rezension: Nur drei Worte

Autorin: Becky Albertalli
Verlag: Carlsen
Seitenanzahl: 328
Einzelband

ISBN-13: 978-3551317520
Preis: 16,99€




Inhalt:

Was Simon über Blue weiß: Er ist witzig, sehr weise, aber auch ein bisschen schüchtern. Und ganz schön verwirrend. Was Simon nicht über Blue weiß: WER er ist. Die beiden gehen auf dieselbe Schule und schon seit Monaten tauschen sie E-Mails aus, in denen sie sich die intimsten Dinge gestehen. Simon spürt, dass er sich langsam, aber sicher in Blue verliebt, doch der ist noch nicht bereit, sich mit Simon zu treffen. Dann fällt eine der E-Mails in falsche Hände – und plötzlich steht Simons Leben Kopf.





  "Es ist ein seltsamsubtiles Gespräch - fast merke ich gar nicht, dass ich erpresst werde."  

(1. Satz, Seite 7, Kapitel 1)  








Meine Meinung:

Ehrlich gesagt, weiß ich gar nicht, wo ich anfangen soll. Ich suche immer noch nach Worten, um zu beschreiben dass und wieso ich dieses Buch so liebe!

Angefangen mit dem genialen Schreibstil der Autorin: Man liest und liest und liest und will nicht aufhören. Das Buch macht einfach süchtig. Weder wollte ich, noch konnte ich es aus den Händen legen. Besonders ihre humorvolle Weise Dinge zu erzählen und einem näher zu bringen gefiel mir gut. Auch, dass sie so eine ehrliche Art - und dadurch auch der Hauptprotagonist Simon - an sich hat, habe ich der Autorin jeden Wort abgekauft, das mit Tinte auf weißes Papier gedruckt wurde.

Ganz klasse fand ich auch, dass es nach einem "normalen" (also nur Fließtext) Kapitel, ein kürzeres Kapitel folgte, in dem ausschließlich E-Mails vorzufinden waren. Und wow - diese E-Mails sind was Besonderes! Es handelt sich hauptsächlich um Mails zwischen Simon und Blue. Und jede Mail ist so wertvoll. So einzigartig. So wunderschön.

Mehr als interessant war es für mich zu erfahren, wie so ein Umfeld, also Familie, Schule auf so ein "Coming-out" reagiert, besonders auf einer amerikanischen Highschool. Dieses Thema spielt eine wichtige Rolle und wurde gut und verständlich herausgearbeitet. Und das Ganze dann noch mit einem Hauch Humor - super!

Bisher habe ich noch keine vergleichbare Geschichte gelesen - wird deswegen auch immer etwas Besonderes sein - aber dieses Buch hat mein Interesse für solche Geschichten geweckt, sodass ich sicherlich weitere Bücher mit dem gleichen Thema lesen werde. 

Von Anfang an bis zum Ende habe ich mit Simon mitgefiebert, überlegt, was Blues wahre Identität ist und meine Entwürfe immer wieder verfallen, wieder aufgehoben, neue angefertigt und so weiter.
Simons Geschichte bewegte und fesselte mich zugleich - und lässt mich auch nicht mehr so schnell los.

Ich bin mehr als glücklich dieses geniale Buch endlich gelesen zu haben und meine Lücke diesbezüglich schließen konnte (und das mehr als erfolgreich!)

Anmerkung: 

Am 28. Juni 2018 startet der Film "Love, Simon" (Verfilmung des Buches) in den deutschen Kinos - und ich bin super gespannt! Der Trailer ist auf alle Fälle extrem vielversprechend ❤ 





Fazit:


Wie schon gesagt, ich liebe das Buch! Meiner Meinung nach hat das Buch ganz klar den Deutschen Jugendliteratur Preis mehr als verdient gewonnen :)





5/5 Sterne 



Vielen Dank an den Carlsen Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars! 
Dies hat meine Meinung und Bewertung keinesfalls beeinträchtigt oder geändert.