Donnerstag, 1. März 2018

Rezension: Der erste Blick, der letzte Kuss und alles dazwischen

Autorin: Jennifer E. Smith
Seitenanzahl: 256
Einzelband

ISBN-13: 978-3959671682
Preis:   14,99€




Inhalt:

Ab morgen wird Clare an der Ostküste studieren und Aidan auf ein College in Kalifornien gehen. Clare ist skeptisch, ob ihre Beziehung trotz der Entfernung zwischen ihnen bestehen kann. Dennoch lässt sie sich darauf ein, gemeinsam mit Aidan all die Orte aufzusuchen, die für ihre Liebe eine Rolle gespielt haben. Können zwölf Stunden Clares Entschluss beeinflussen? Im Morgengrauen ist der Moment der Wahrheit gekommen: Ist es eine Trennung auf Zeit oder ein Abschied für immer?




Meine Meinung:

Leider war das Buch sehr enttäuschend; ich hatte gehofft, dass es mich gut unterhalten würde, denn der Klappentext klang vielversprechend. Doch leider konnte mich das Buch nicht überzeugen. Der Schreibstil war nichts meins, es viel mir schwer zu folgen, was passierte und wer wie denkt. Ich musste mich regelrecht zum Lesen "zwingen", besonders auf den ersten 200 Seiten - und dabei ist zu bedenken, dass das Buch nur 256 Seiten hat.
Dadurch das die Story aus der Er/Sie-Perspektive geschrieben wurde, gelang es mir auch nicht, mit den Charakteren zu sympathisieren. Clare konnte ich überhaupt nicht verstehen und mochte sie auch nicht; bei Aiden war es zwar auch so, dennoch nicht so extrem wie bei Clare. Die Charaktere in dem Buch waren ohne Tiefe und das ganze Buch somit stumpf. 

Was mir auch überhaupt gar nicht gefiel war, dass man immer zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart hin und hergesprungen ist, ohne wirklich darauf aufmerksam zu machen, Man hat es lediglich an der VG-Form der Verben erkannt, wo ich aber normalerweise drüber "weglese", wodurch das einfach verwirrend und schwer zu folgen war.

Ich gebe jedoch einen Stern, denn die Idee finde ich eigentlich gut - die Frage gibt es und ist nicht an den Haaren herbeigezogen - aber die Umsetzung, der Schreibstil, die platten Charaktere macht das alles zunichte. Und weil das Ende ganz süß war ;) Aber der Rest? Eine Qual!





Fazit: 

Mein Buch ist es (leider) überhaupt nicht und ich bin ehrlich froh, dass es vorbei ist - ich will mir gar nicht vorstellen, dass ich mich nochmal durch weitere hunderte von Seiten durchquälen muss. 



1/5 Sterne 



Vielen Dank an den HarperCollins Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplar! 
Dies hat meine Meinung und Bewertung keinesfalls beeinträchtigt oder geändert.