Dienstag, 27. März 2018

Rezension: Vertrauen und Verrat

Autorin: Erin Beaty
Verlag: Carlsen
Seitenanzahl: 496
Teil einer Reihe: 1/3

ISBN-13: 978-3551583833
Preis:   19,99€







Inhalt:

Mit einem Mann verheiratet zu werden, den sie noch nie getroffen hat: für Sage der absolute Albtraum, doch Tradition im Reich Demora. Um dem zu entgehen, beginnt Sage eine Lehre bei einer Kupplerin und begleitet zehn junge Damen aus adeligen Familien zum großen Verkupplungsball. Ihre Aufgabe ist es, die Bräute – und die Soldaten, die auf der Reise für ihre Sicherheit sorgen – zu bespitzeln. Denn im Reich braut sich ein Krieg zusammen. Schon bald findet Sage sich zwischen den Fronten wieder. Und sie, die nie heiraten wollte, stolpert geradewegs auf eine große Liebe zu. Doch wem kann sie wirklich trauen?



 "Onkel William war schon mehr als eine Stunde zurück und hatte sie immer noch nicht zu sich gerufen."  


(1. Satz, Seite 7, Kapitel 1)  





Meine Meinung:

Das Cover ist echt wunderschön und es passt perfekt zum Inhalt - ein wahrer Augenschmaus, der schon einen schönen Platz im geliebten Bücherregal erhalten hat :)
Und was man auf keinen Fall unter den Tisch fallen lassen darf: die wunderschöne Karte. Hach, ich liebe Karten in Büchern, besonders so wunderschöne wie in "Vertrauen und Verrat".

Als ich den Klappentext beziehungsweise den Inhalt des Buches gelesen habe, war für mich klar: Ich muss dieses Buch lesen. Zur Zeit gibt es ja relativ viele Bücher mit Königreichen - und ich bin da ein riesen Fan davon. Denn jedes ist verschieden und ich liebe diese Atmosphäre... ich tauche dort liebend gerne ein.

Zum Schreibstil kann ich sagen, dass er mir ganz gut gefallen hat. Das Buch lies sich angenehm und flüssig lesen. Obwohl es aus der Er/Sie-Perspektive geschrieben wurde - und mir die Perspektive fast immer total missfällt. Doch hier bin ich relativ okay zu recht gekommen, denn alles mit den Namen und Perspektiven war sehr verwirrend und erst am Ende blickt man das ganze Buch überhaupt. Er/Sie-Perspektive muss also sein und sorgt auch für den gewissen Überraschungseffekt, wenn man gerade die letzten hundert Seiten liest.

Generell ist das Buch voller unvorhersehbaren Wendungen und ganz viel Verwirrung, die einem am Schluss völlig fertig gemacht hat. Ich musste das Buch und ab und zu kurz weglegen oder nachblättern, denn Nachdenken muss man da schon.

Besonders die Details - die winzigsten - machen das Buch zu was besonderem. Auch, dass die Autorin ihr Fachwissen anbringen konnte und dies auch tat, hat mir gut gefallen
Und nicht zu vergessen: die Jungs ... Männer natürlich :) Die haben mich ganz schön an der Nase herum geführt. Und deswegen findet ihr sie gleich unter meiner Bewertung!

Gut finde ich, dass es am Ende mal keinen fiesen Cliffhanger gibt - denn so ist es erträglicher bis zum Frühjahr 2019 für den nächsten Band zu warten, auf den ich mich schon freue.





Fazit:


Ein Buch voller Verwirrung und Unvorhersebarkeit, das seinen Sinn hat und bei mir überaus erfolgreich war.


5/5 Sterne 
★★★★



Vielen Dank an den Carlsen Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplar! 
Dies hat meine Meinung und Bewertung keinesfalls beeinträchtigt oder geändert. 




              ....und hier noch die netten Jungs im Überblick ;)


                      
                            



Die tollen Bilder stammen übrigens von Bittersweet. Dort könnt ihr auch einen Test machen, welcher von ihnen am Besten zu euch passt. Dazu einfach *hier* klicken.